Migliedervers. 2017


Nachbarschaftshilfehelfer/innen leisteten 7401 Arbeitsstunden

Mitgliederversammlung 24.03.2017
Bürgermeisterin Roswitha Beck bei der Eröffnungsrede<br>
Foto: HME<br>
<br>
Zum vergrößern - Bild anklicken ! </br></br> Bürgermeisterin Roswitha Beck bei der Eröffnungsrede
Foto: HME

Zum vergrößern - Bild anklicken !
Bei der Mitgliederversammlung im Landgasthof Unger-Quarleiter in Schwenningen wurde  die gesamte Vorstandschaft neu gewählt.
Monika Kohler bleibt die 1. Vorsitzende, ebenso wiedergewählt wurde Frau Roswitha Feig als  stellvertretende Vorsitzende und als Schriftführerin fungiert weiterhin Frau Susanne Schäfer. Als Beisitzer wurden einstimmig wiedergewählt: Beate Alber, Claudia Alber, Ute Reinhard, Liselotte Wirth, Eva Rist, Bruder Burkhart. Für die ausscheidende Brigitte Wolf wurde Monika Blum zur Beisitzerin gewählt.
Beate Alber, Claudia Alber, Liselotte Wirth, Eva Rist, Monika Blum sowie die Vorsitzende Monika Kohler als Einsatzleiterinnen in Ihren Gemeinden.
Als Kassenprüfer wurden Helmut Meck und Christian Mattes eingesetzt.
Als Berater gehören Bürgermeisterin Roswitha Beck, Bürgermeister Armin Reitze und Bürgermeister a.D. Roland Ströbele als Sprecher von „pro Lebensqualität“ der Vorstandschaft dazu.
Die Geschäftsführerin Ingrid Reiser gab einen korrekten Finanzbericht ab. Derzeit zählt der Verein 178 Mitglieder, darunter 102 Einzel- und 76 Familienmitglieder.  Im Jahr 2016  wurden 7401 Arbeitsstunden beim Einsatz von 44 Helfer und Helferinnen geleistet.
Seit der Gründung im Jahr 2005 arbeitet der Verein kostendeckend, benötigt aber die Zuschüsse seitens der Gemeinden und Kirchengemeinden sowie die Mitgliedsbeiträge.
Schriftführerin Susanne Schäfer berichtete über viele Fort und Weiterbildungen, Besprechungen mit den Landratsämtern sowie einer Fahrt ins Europa-Parlament.
Monika Kohler stellte das Modellprojekt „Zu Gast bei Nachbarn“ vor.
Das Projekt ist momentan nur für den Kreis Tuttlingen ausgelegt. Das sind die Gemeinden Bärenthal, Buchheim und Irndorf.
„Bei diesem Modell werden hilfsbedürftige Menschen in Gastfamilien betreut“. Zielgruppen sind Menschen mit Unterstützungsbedarf oder Menschen die nicht alleine sein wollen und Anschluss suchen. Dazu kommen Menschen, deren pflegende Angehörige Entlastung benötigen.
Die Gastfamilien stellen Räume zur Verfügung und übernehmen Vor- und Nachbereitungsaufgaben. Für die ehrenamtliche Tätigkeit würden wie bei anderen Einsätzen Aufwandsentschädigungen bezahlt. „Das ist eine Alternative zur Tagesbetreuung die bisher vor allem in Städten groß nachgefragt wird.
Mit der Altenpflegerin Frau Sandra Schilling aus Buchheim ist es gelungen eine sehr kompetente Gastgeberin zu finden. Unterstützt wird das Projekt durch die Fachstelle für Pflege und Senioren im Landratsamt Tuttlingen. Als Ansprechpartnerin unserm Verein stellt sich Monika Kohler Tel. 07777/644 zu Verfügung.
Monika Kohler